Thursday, February 16, 2006

Mein Liebster ist tot umgefallen!

Hier noch mein Beitrag zum Event "Valetine Cooking".
Ich weiß man lässt den Liebsten am Valentinstag nicht einfach tot umfallen, aber er wollte es so;) Er fand dieser Name passt zum von mir erfundenem Dessert. Wenn er meint, soll es auch so heißen:)
Bei uns gibt es keine Menüs, keine besonderen Geschenke zum Valentinstag. Liegt vielleicht auch daran, dass wir im Februar persönlichere Anlässe -wie mein Geburtstag bald:)- haben uns groß zu verwöhnen und zu beschenken. Em 14. Februar kriegt mein Mann ein Capucinno von mir mit einem Kakaoherz und ich bekomme Rosen. Unter Anderem deshalb waren die Valentinstagsevents eine Herausforderung für mich. Das andere Problem war/ist, dass ich meine Kamera in Deutschalnd bei meinen Eltern vergessen habe! So konnte ich gestern auch beim Risotto Event nicht mitmachen :( Mein Steinpilz Risotto & Risotto Milanese Gemisch wäre wahrscheinlich sowieso ein faux pas gewesen. Es wurde nämlich nach Gelüsten aus der Situation heraus erfunden. Aber der hat lecker geschmeckt. Man merke ich habe vor Jahren Risotto nur 1x gekocht, dann nie wieder bis zu diesem Event! Ich habe meine Version heute Mittag schnell nochmal gekocht, weil eine Freundin mir ihre Kamera mitgebracht hat:) Laden kann ich die Bilder noch nicht, deshalb kommen die Bilder erst in folgenden Tagen.
Jetzt aber wieder zurück zum Thema. Ich habe schöne herzförmige Tassen. Die wollte ich unbedingt zum Valentingstag benutzen. Also standen eher diese Tassen im Mittelpunkt für die noch zu machende Köstlichkeit. Ich habe wieder gleich an panna cotta gedacht,aber mich schnell umentschlossen, da ich schon soviele verschiedene panna cottas ausprobiert habe. Die Amarenakirschen in dem Vorratsraum brachten mich dann auf dieses Gelee. Langer Rede kurzer Sinn. Drei Zutaten ein Dessert!


Sevgilim bayildi!*
1 Maß Wasser
1 Maß Amaretto Sirup
agar agar
(für die benutzte Flüssigkeitsmenge entsprechend)
Amarenakirschen


- Amarenakirschen in die kalte Expressotassen legen. Die Tassen wieder kaltstellen.
- Wasser, Aromasirup und agar agar nach Anleitung aufkochen (bei mir 2 Minuten).
- Die aufgekochte Flüssigkeit in die Tassen gießen und zugedeckt im Kühlschrank kalt werden lassen.
- Das Gelee zum servieren mit Hilfe eines Messer von der Tasse lösen. Tasse in heißes Wasser tauchen und auf den Servierteller stürzen. Eine schöne Soße hätte man bestimmt gebraucht. Nur wusste ich nicht, was ich als Soße vorbereiten soll zum Kirsch-Mandelgeschmacks Paar. Ich dachte, dass ein rotes Klecks schön wäre so auf dem Gelee und Teller. Ich habe einbischen von dem Saft aus dem Amarenakirschen-Glas darauf getropft. Im Sommer hatte ich aus Rosen (aus dem Garten meiner Mutter) Rosenzucker vorbereitet. Diese habe ich dann auf den Teller gestreut. Voila!

* Der Name ist eine Anspielung auf ein türkisches Gericht "Imam bayildi" (Der Imam fiel in Ohnmacht oder der Imam war entzückt;)) Habe gerade gesehen, dass Marions Kochbuch "Karniyarik" als "Imam bayildi" veröffentlicht hat! Großer Fehler!!! Es sind beide Gerichte mit länglich eingeschnittenen und gefüllten Auberginen, aber mit ganz anderen Füllungen. Der Imam bayildi ist vegetarisch und hauptsächlich gefüllt mit Zwiebeln!

1 Comments:

Anonymous Anonymous said...

Looking for information and found it at this great site... »

3/15/2007 6:58 PM  

Post a Comment

<< Home