Wednesday, March 15, 2006

Kräuter Quark Rolle oder lieber Spinatrolle!?

türkcesi


Auch wenn dieses Rezept von vorne rein disqualifiziert ist um an dem Garten Blogevent mitzumachen, veröffentliche ich es hier um Spinatliebhabern diese Köstlichkeit nicht vorzuenthalten.
Dieses Rezept nimmt jetzt doch an dem Garten Blogevent/ Ohne Blubb teil. Ich hatte TK-Spinat benutzt und dachte, dass ich deshalb nicht mitmachen kann. Wenn ich auf frischem aargauer Spinat treffe, verspreche ich noch etwas zumachen:)
Diese Rolle hatte ich letzten Monat zur meinem Geburtstag vorbereitet. Eigentlich sollte es die Kräuter Quark Schnitte aus einem Brigitte-Buch("Die Besten Rezepte" oder so ähnlich?) werden. Im letzten Moment habe ich mich aber für das Rollen des Biskuitbodens entschieden. Statt Schinken wollte ich ohnehin Räucherlachs verwenden, als ich dieses Rezept in dem Buch gesehen hatte. Wahrscheinlich weil es für mich so typisch ist;) Aber nächstes Mal, vielleicht zum Geburtstag meines Mannes, gibt es sie mit Pastirma. Uns und den Gästen hat es sehr gut geschmeckt. Herzhaft aber fein...
Wenn ich noch frischen Spinat bekommen sollte, versuche ich carsaf böregi für das Event vorzubereiten. Carsaf böregi ist eine Böreksorte, für die das schon dünne Teig nochmal hauchdünn gezogen wird und mit der Füllung (meist Spinat), die darauf verteilt ist, aufgerollt wird. Vorallem das Säubern und Waschen des Spinats verbinde ich immer mit diesem Börek. Meine Mutter backt -heute seltener als vor Jahren- gerne carsaf böregi. Früher gab es sie -soweit es möglich war- fast jedes Wochenende und immer mit frischem Spinat. Mal schauen, ob ich mich daran traue. Jetzt zurück zur
Kräuter Quark Rolle/Spinatrolle

Für den Biskuitteig
450g TK-Spinat, aufgetauet, ausgedrückt, kleingehackt
(habe es mit dem Pürierstab püriert)
1 Brötchen
1 EL Semmelbrösel
4 Eier
Jodsalz
frischgemahlener Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss

Brötchen im Wasser einweichen und ausdrücken.(Ich hatte es danach kleingeschnitten. Wahrscheinlich deshalb hat man mein Brötchen in der Biskuitmasse nicht mehr gesehen. Bei Brigitte auf dem Bild sah man die helleren Stellen.) "Ausgedrücktes Brötchen, Spinat, Sem-melbrösel und Eigelb vermischen und kräftig mit Jodsalz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eischnee unterziehen und die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen." Backofen vorheizen 170° (Umluft) ca. 18 Minuten backen.
Die gebackene Teigplatte auf ein Küchentuch stürzen und Backpapier abziehen. Einmal aufrollen, abkühlen lassen.

Für die Füllung:
1 rote Zwiebel, fein gehackt
150 g Lachs
50g getrocknete Tomaten, in Öl
1 Päckchen Agar agar
1 Bund Petersilie, feingehackt
1/2 Bund Oregani, feingehackt
250g Magerquark
200g Frischkäse
150 saure Sahne
2-3 EL Orangensaft

Zwiebelwürfel glasig dünsten. Abgetropfte Tomaten fein hacken. Quark, Frischkäse, saure Sahne, Jodsalz, Pfeffer und Kräuter cremig verrühren. Zwiebeln, Speck und Tomaten unterrühren. Agar agar mit dem Orangensaft nach Packungsanweisung aufkochen und unter die Creme rühren. Die ausgerollte Teigplatte mit der Creme bestreichen und wieder aufrollen. Abdecken und im Kühlschrank, am besten über Nacht, kalt stellen.

3 Comments:

Anonymous Cascabel said...

Sieht farblich toll aus - mal was ganz anderes :-)

3/22/2006 12:06 PM  
Anonymous zorra said...

Mmmh, lecker!

Warum disqualifiziert?

3/23/2006 9:27 AM  
Blogger dilek said...

Danke Petra!

Liebe Zorra,
ich muss das jetzt mal korrigieren. Am Tag als ich es veröffentlicht habe, wußte ich noch nicht das TK-Spinat doch mitmachen darf. Ich hatte nämlich keinen frischen benutzt;)
Aber ich hoch und heilig es ist ohne Blubb:)

3/23/2006 9:37 AM  

Post a Comment

<< Home