Thursday, March 15, 2007

Kräuternudeln mal anders!

Gibt es Hobbyköche die keine Pastamaschiene haben oder keinen Ravioli-Schneidemesser!? Wahrscheinlich ausser mir keinen. Dies erweckt jetzt den Eindruck, dass wir zu Hause kaum Pasta essen. Das ist nicht möglich, wir essen gerne Pasta. Wenn ich mal längere Zeit keine Nudeln koche, erinnert mich ein Nudelmonster daran wieder welches zu kochen. Dies heißt wir sind eher ein Fertigpasta verbrauchende Familie.
Trotzdem auch ohne Pastamaschiene probiere ich verschiedene Nudelvarianten mal aus. So will ich auch etwas derart Ausprobiertes für den Blog-Event XXI Pasta als eine Idee vorstellen.

Man kann diese Nudeln mit allen möglichen und bestimmt mit viel besser passenderen Kräutern zubereiten. Ich habe sie mit Sauerampfer ausprobiert.


Nudelteig so dünn wie möglich ausgerollen und in Streifen schneiden.
In bestimmten Abständen Sauerampferblätter auf einen Streifen legen.
Nachdem diese mit einem zweiten Teigstreifen abdeckt sind, den Teig nochmal ausrollen, so dass sich beide Teigstreifen und die Sauerampferblätter sich miteinander verbinden. Mit einer Pasta maschiene ist dies viel leichter natürlich;)
Nudeln zurechtschneiden und ausruhen lassen.
Die Nudeln sehen sehr hübsch aus vorallem vor dem Kochen.
Ich habe sie in Mohnbutter geschwenkt und serviert. Ich denke je nach der Kräuter die man benutzt, entscheidet man sich für eine feine Sosse, die nicht unbedingt, das Kunstwerk abdeckt.

Mal schauen ob es auch ein Dessert aus Nudeln im Rennen ist. Meine Schwester hatte mal ein gemacht.

6 Comments:

Blogger Dolce said...

Respekt! Solch schöne Nudeln mit Kräuterfüllung ohne Nudelmaschine herzustellen ist ein echtes Kunststück! Sie sind sehr schön geworden!

3/16/2007 8:13 AM  
Anonymous Cascabel said...

Sehr hübsch, deine Nudeln! Ein Dessert (Schokoladen-Tagliatelle
mit marinierten Orangenfilets
) habe übrigens ich eingereicht.

3/16/2007 8:23 AM  
Anonymous zorra said...

Ich habe auch keine Pastamaschine. Und ich werde mir auch keine zulegen. ;-)

3/16/2007 9:03 AM  
Anonymous kulinaria katastrophalia said...

Wir haben uns sagen lassen, dass Nudeln viel besser gelingen und schmecken sollen, wenn sie mit einer Holz-Nudelrolle hergestellt werden, weil sie dann wohl mehr Luft in den Teig eingearbeitet wird. Aus Faulheitsgründen bewerkstelligen wir den abschließenden Vorgang des Nudelteigherstellens allerdings auch mit dieser praktischen Nudelmaschine ;-) Und witzig sieht die Kräuterpasta allemal aus!

3/16/2007 11:42 AM  
Blogger astrid said...

ich hab auch keine pastamaschine - bin eher der fertigpasta käufer ;)

Respekt: deine Pasta sieht wirklich sehr hübsch aus :)

3/16/2007 3:52 PM  
Blogger dilek said...

Danke Dolce, mit blieb nicht anderes übrig;)

Hallo Petra, lecker sehen deine Nudeln aus!

Ah Zorra wenn ich Platz hätte, hätte ich glaube ich nichts gegen eine Nudelmaschine. Wenn es keine große Arbeit ist siezu putzen wäre sie sehr nutzend in der türksichen Küche glaube ich für jemand faulen wie mich:)

klunaria katastrophalia, da freue ich mich ja dass das schwere ausrollen des Teiges etwas gutes hat:)

Danke liebe Astrid. Schön, dass sie dir gefallen!

3/18/2007 7:56 AM  

Post a Comment

<< Home